Infestation survivor story – Alone

 

 

So da ich ja vor ein paar Tagen von den Jungs hier nett an die Hand genommen wurde und ausgestattet wurde mit Waffen aller Art und Rucksäcke und weiteren Kram,war es an der Zeit mal alleine los zuziehen.

Ich nahm ein Char der nichts weiter hatte außer den Standard Kram um besser in das Spiel einzutauchen.

Der Anfang

Ich startete Goblin Peak und machte mich auf in Richtung Campos City.Ich sondierte die Lage und sah ziemlich schnell eine Schar von Zacks an den Mauern stehen.Verdammt dachte ich mir wie kommst du da nur rein,beim näheren hinsehen fand ich ein Loch in der Mauer,hm vllt hab ich Glück,ich machte mich auf den Weg und schaffte es auch ohne Mühe nicht von Zack entdeckt zu werden.Im inneren fand ich ein paar Zelte,die ich mir genauer anschaute,ich fand einen alten Army Helm und ein Paddel,juhu meine erste Waffe dachte ich.Ich drang weiter in der Stadt vor,sah jedoch schnell das dort zuviele Zacks auf mich warteten.Ich beschloß umzukehren und woanders mein Glück zu versuchen.Nun beim verlassen der Stadt stellten sich mir 2 Zacks in den Wg,zum Glück nacheinander so das ich ihnen brav mit den Paddel den Schädel einschlagen konnte.

Auf nach Clearview

Ich schaute mir meine Karte an und fand als nähstes Ziel wäre Clearview bestens für einen Besuch geeignet,also machte ich mich langsam auf den Weg immer wieder schaute ich mich um ob nicht Zacks oder Banditen in der Nähe waren,aber es war alles ruhig.Der Weg war länger als Gedacht und so langsam bekam ich Hunger und Durst,ich unterdrückte das Knurren meines Magens und das Brennen in meiner Kehle und sagte mir hey Gees in der Stadt wird es schon was leckeres geben.Nach einer Weile sah ich endlich den See und beschloß das eine kleine Abkühlung nicht schaden kann.Nach einen kleinen Bad setzte ich meinen Weg fort.

Erste Liebe

Endlich in der Stadt dachte ich hm nur was nun,ich sah ein altes verlassenes Haus mit einen Zack der durch den Vorgarten schlurfte.Ich schaute mich in Ruhe um hm dachte ich einer das packst du schon.Ich stürmte nicht auf ihn zu sondern ließ ihn kommen,als er in Schlagnähe war holte ich aus und drosch mit aller Kraft ihn mein Paddel gegen seinen verfaulten Schädel,ich hörte wie sein Kiefer brach aber das schreckte mich nicht ab ich ging einen Schritt zurück nur um dann wieder auszuholen dieses mal traff ich seinen Schädel so hart das es Zack von den Beinen haute,er landete ins Grass und lag regungslos da,seine Hirnmasse hatte sich neben Butterblumen und Unkraut verteilt.Ich schaute mich um und beschloß leise das das Haus zu betreten.Im ersten Stock des Hauses fand ich eine Leuchtpistole aber nichts ess oder trinkbares.Ich schlich langsam die Treppe hoch,auch die oberen Zimmer hatten nichts von interesse auf den ersten Blick,grade als ich wieder die Treppe runtergehen wollte viel mein Blick auf was glänzendes unter einen der Betten.Ich schaute es mir genauer an und es handelte sich um einen Wunderschöne schwarze Pumgun.Ich freute mich wie damals als ich noch Kind war und es Weihnachten war,ihr wisst was ich meine.

Zu früh gefreut

Diese schwarze Lady gab mir Sicherheit in den Händen,sie fühlte sich echt gut an.Aber es war mir auch klar das sie verdammt viel Krach machen würde.Ich hatte 7 Schuß und so schnallte ich die schwarze Schönheit auf mein Rücken.Ich verliess das Haus und sah mich etwas um,leider war ich etwas unvorsichtig und bemerkte die 2 Zacks im Grass nicht vor mir,es ging dann alles sehr schnell.Wir Ringen und schubsten einander es war ein hin und her,ich Griff nach mein Paddel und fuchtelte wild damit umher.Ich weiss nicht wie aber irgendwie habe ich die 2 endgültig erlöst.Aber mir ging es selber nicht besser,in Prozent würde ich sagen das mal noch 10 % in mein Körper an Leben war.Ich schleppte mich zum nähste Haus mit der Pumpgun in der Hand,Krach und Lärm waren meine letzte Sorge grade und dann sah ich ihn.

Nicht Allein

Vor mir lief ein anderer Überlebender grade in das Haus,ich hatte ja schon von Banditen usw gehört.Angst machte sich in mir breit Angst zu sterben und genau diese Angst unterdrückte meine Schmerzen.Ich wurde ruhiger hm oder eher vorsichtiger,ich schlich mich in das Haus,naja so gut es ging mit der Bauchverletzung,ich hatte den andern Überlebenden beobachtet,er hatte im Haus 2 Zacks mit einen Baseballschläger der mit Nägeln gespickt war erschlagen.Er sah mich und dann meine Waffe dann viel sein Blick auf den Boden und ich folgte seinen Blick und erst jetzt sah ich das ganze Blut.Wir schauten einander an.Dann verliess er das Haus,aber ich hörte seine Schritte wie er langsam um das Haus schlich,egal dachte ich du brauchst Verbandzeug und was zu essen sonst war es das hier.

Gevater Tod

Natürlich war nichts mehr im Haus was ich gebrauchen könnte und dann passierte es auch schon.Die Gartentür in der Küche wurde aufgerissen und der andere Überlebende stand vor mir.Ich sah wie er den Bäsi fest umklammerte.Mir wurde fast schwarz vor Augen,ich war echt am Arsch dachte ich nur und auf einmal kam mir meine Nahkampfausbildung mit den Jungs in den Kopf,Gees schlagen dann ein Schritt zurück und wieder schlagen,ich hoffte der Typ vor mir hatte den selben guten Ausbilden.Aber das sollte ich schnell sehen,auf einmal zirpte der Bäsi durch die Luft,instinktiv wich ich im gleichen Moment zurück,ich merke wie mein rechtes Bein nachgab,eine Flutwelle von Schmerzen durchbrach meinen Körper ich war in der Hocke in Zeitlupe sah ich wie der Bäsie über meinen Kopf rauschte und ich blickte in den Moment in die Hasserfüllten Augen meines Angreifers und dann leere und ein Knall und rauch strömte aus meiner Pumpgun,der andere wurde nach hinten gerissen und lag Regungslos da.Der Schuß hatte ihn das ganze Gesicht zerfetzt.Schnell durchsuchte ich seine Sachen,ich fand Verbandzeug was ich anlegte,Schmerztabletten,Limo und eine Tüte Chips sowie den Bäsi.Nachdem ich mich verarztet hatte und die Schmerztabletten wirkten schlich ich mich aus dem Haus und schaute mich um,mein Angreifer war alleine Unterwegs,ich durchsuchte den nahen Pub und fand einen großen Rucksack,ich merkte das es langsam dunkel werden würde.Ich beschloß mich aufzumachen in die Savezone,…Allein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.